Startseite



Die Ernstbahn wurde 1876, zunächst als reine Grubenbahn zwischen dem Staatsbahnhof Braunfels und der Grube Ottilie, eröffnet, ein Jahr später bis Philippstein verlängert und nach dem damaligen Hauptgesellschafter, dem Fürsten Ernst zu Solms-Braunfels, „Ernstbahn“ benannt. Der von 1894 bis 1940 geführte öffentliche Kleinbahnbetrieb erreichte nie eine besondere Bedeutung, und die letzten 22 Betriebsjahre war die Ernstbahn wieder Grubenbahn.


nach Albshausen (L)
Leun-Braunfels   Gut-Glück-Stollen
nach Stockhausen (L) 
Friedrichstollen 
 Obermühle
Grube Wrangel 
Quäck/Florentine 
 Braunfels-Stift
Ottilie   Grube Ottilie
 Fortuna-Morgenstern-Stollen
 Reifenstein-Stollen
 Grube Bohnenberg
Philippstein 
Grube Clöserweide   Wilhelmstollen

Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 30. 10. 2015