Startseite   Weiltalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte















Das Rohnstädter Empfangsgebäude
Typ
Haltestelle
Lage
bei km 2,1 der Nebenstrecke der Weiltalbahn
Eröffnung
15. 5. 1892
Schließung
28. 9. 1968
Stellwerk
kein Stellwerk
Signale
Trapeztafeln
Personenverkehr
Außenbahnsteig
Güterverkehr
Seitenrampe
Anschlüsse
1892 – 1925
Grube Riesenburg (Eisenerz)
1960 – 1968
Fa. H. Schäfer (Bauunternehmung)

Durch das Tal des Bleidenbachs schlängelte sich die Bahn von Weilmünster hinauf Richtung Laubuseschbach. Die Haltestelle Rohnstadt lag, weit abseits des namengebenden Dorfes, einsam im Tal.

Das kleine Dienstgebäude ist heute in das Werksgelände eines früheren Anschließers, der Bauunternehmung H. Schäfer, einbezogen und dient als Lagerhaus. Es ist (bzw. war) weitgehend baugleich mit denen in Laubuseschbach, Wehrheim, Neu Anspach (abgebrochen) und Köppern (abgebrochen).


Empfangsgebäude

Richtung Laubuseschbach



1960 – Rohnstadt als Haltestelle, mit dem Bahnsteig am durchgehenden Hauptgleis und einem parallel verlaufenden Umfahrgleis. Der um diese Zeit angelegte Anschluss der Baufirma Schäfer ist ebensowenig dargestellt wie eine Rampe oder sonstige Güteranlagen.
Christopher/Söhnlein: Erfolgsgeschichte Taunusbahn




Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 21. 2. 2015