Startseite   Lahntalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte
















Der Haltepunkt Solms heute
frühere Bezeichnung
Burgsolms
Typ
bis (?)
Bahnhof
(?) – (?)
Haltestelle
seit (?)
Haltepunkt und Blockstelle
Lage
bei km 7,5 der Lahntalbahn; 146 m ü. NN
Eröffnung
1863
Stellwerk
Sf – Fahrdienstleiterstellw., später Blockstelle, mechanisch
Signale
Formsignale
Personenverkehr
Haus- und Zwischenbahnsteig
Güterverkehr
abgebaut
Schuppen, Kopf- und Seitenrampe, Gleiswaage (40 t)
Anschlüsse
(?) – 1925?
Georgshütte
um 1885 – 1925
Grube Weidenstamm (Manganerz; Luftseilbahn)

Der Haltepunkt Solms trug, wie am Güterschuppen bis zu seinem Abriss noch abzulesen war, früher die Bezeichnung „Burgsolms“. Er liegt südlich der Mündung des Solmsbaches in die Lahn, am nördlichen Ortsrand von Solms-Burgsolms. Das Lahntal ist hier etwa einen Kilometer breit, so dass die Lahntalbahn die Flußschleifen ohne großen Aufwand abschneiden kann.

Die Bedeutung des früheren Bahnhofs Burgsolms bestand im Anschluss der Georgshütte und der Grube Weidenstamm. Die ursprünglich fürstlich Solms-Braunfelsische Georgshütte lag in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Sie bezog ihr Erz von 1878 bis 1920 über eine Luftseilbahn von Grube Fortuna. 1925 wurde die Hütte aufgegeben. Die Anlagen sind vollständig verschwunden; an ihrer Stelle befindet sich heute der Solmser Gewerbepark.

Die Grube Weidenstamm lag beim späteren Haltepunkt Burgsolms-Oberndorf an der Solmsbachtalbahn und war einst eine der ertragreichsten Gruben im Lahnrevier. Bis zu ihrer ersten Schließung 1925 wurde das dort gewonnene Manganerz ebenfalls mit einer Seilbahn hierher nach Burgsolms befördert.

Die Karte rechts zeigt den Bahnhof (roter Pfeil) mit der Seilbahn zur Grube Weidenstamm (nach links unten), die dicht am alten Ortskern von Burgsolms entlangführte; daneben die Solmsbachbrücke der Lahntalbahn (Nr. 1) und die Georgshütte (Nr. 2) mit der Seilbahn zur nördlich gelegenen Grube Fortuna.

Karte: Messtischblatt 1:25.000, Sonderdruck „Braunfels“ (Ausgabe 1935)


Regionalbahn nach Koblenz

Der große Güterschuppen

Das Gelände der Ortsgüteranlage

Ausfahrt nach Albshausen

Stationsschild

Seitenwand verschiefert

Spannwerk

Regionalbahn nach Fulda

© Christoph König;   letzte Änderung: 9. 3. 2015