Startseite   Solmsbachtalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte













Das Empfangsgebäude
Typ
1912 — (?)
Bahnhof
(?) — 1988
Haltestelle (Agentur)
Lage
bei km 46,1 der Solmsbachtalbahn; 178 m ü. NN
Eröffnung
1. 11. 1912
Schließung
28. 5. 1988
Stellwerk
1912 — 1967
Bf — Fahrdienstleiterstellw., mechanisch (Bauart Zimmermann & Buchloh)
1967 — 1988
kein Stellwerk
Signale
keine Signale
Personenverkehr
Hausbahnsteig
Güterverkehr
Kopf- und Seitenrampe
Anschlüsse
keine Anschlüsse

Von Neukirchen nach Bonbaden folgt die Bahn dem linken (westlichen) Rand des Solmsbachtales. Der Bahnhof selbst liegt am Südwestrand des Dorfes, direkt danach wendete die Bahn sich in einem sanften Bogen nach Nordwesten, überquerte auf einer imposanten Eisengitterbrücke die Landstraße und den Solmsbach und wechselte erneut an die Ostseite des Tales.

Das 1912 errichtete Empfangsgebäude von Bonbaden ist typengleich zu denjenigen von Neukirchen und Kraftsolms. Der Denkmalkataster vermerkt eine „durch die modernen Reformbestrebungen ihrer Zeit und die Charakterisierung der Funktionen“ geprägte Architektur.


Luftbild

VT 98 am Bahnsteig (A. Tscharn)


1969 – Der Bildfahrplan 1969/70 zeigt (wie für Neukirchen) den einfachsten möglichen Gleisplan einer Haltestelle: Ein einseitig an das durchgehende Hauptgleis angeschlossenes Ladegleis mit Kopf- und Seitenrampe.
Bildfahrplan 1969/70; Christopher/Söhnlein: Erfolgsgeschichte Taunusbahn





Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 15. 1. 2017