Startseite   Weiltalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte



Das Empfangsgebäude von Freienfels ist in gutem Zustand
Typ
bis 1954 (?)
Bahnhof
seit 1954 (?)
Haltestelle
Lage
bei km 3,3 der Weiltalbahn; 146 m ü. NN
Eröffnung
1. 11. 1891
Schließung
1983
Stellwerk
1913 — 1954
Ff — Fahrdienstleiterstellw., mechanisch (Bauart Bruchsal)
Signale
bis 1954
keine Angaben
seit 1954
keine Signale
Personenverkehr
Hausbahnsteig, Warteraum, Fahrkartenausgabe (?)
Güterverkehr
Seitenrampe (15 m Nutzlänge)
Anschlüsse
keine Anschlüsse



Gartenlokal Bahnhof Freienfels

Das untere Weiltal ist sehr schmal, Landstraße, Fluss und Bahn müssen entsprechend eng zusammenrücken. Unterhalb des Dorfes Freienfels mit seiner eindrucksvollen Burgruine weitet sich das Tal auf etwa einem Kilometer Länge etwas; hier lag, etwas abseits vom Dorf, der Bahnhof Freienfels.

Das Empfangsgebäude, das große Ähnlichkeit mit dem von Weilmünster aufweist, beherbergt heute ein Gartenlokal, das vor allem von den Nutzern des Weiltalradwegs häufig besucht wird.


Empfangsgebäude (Straßenseite)

Empfangsgebäude (Detail)

Postkartenansicht

Salonwagen im Garten

Gleisjoche an der Zufahrt

1972 – Auf der inzwischen unbesetzten Haltestelle stellten zwei handbediente Weichen die Verbindung zwischen dem durchgehendem Hauptgleis und dem beidseits angeschlossenen Ladegleis mit der Seitenrampe her. Der Plan stellt zwar mehrere (hier nicht dargestellte) BÜ-Überwachungssignale dar, aber keine Trapeztafeln oder sonstigen Signale.

Bildfahrplan 1969/70; Planzeichnung 1972




Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 11. 11. 2018