Startseite   Weiltalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte














Das Empfangsgebäude von der Gleisseite
Typ
Bahnhof
Lage
bei km 5,8 der Weiltalbahn; 164 m ü. NN
Eröffnung
1. 11. 1891
Schließung
30. 1. 1988
Stellwerk
kein Stellwerk
Signale
Trapeztafeln
Personenverkehr
Haus- und Zwischenbahnsteig
Güterverkehr
Seitenrampe (29 m Nutzlänge)
Anschlüsse
keine Anschlüsse

Dei Weiltalbahn passiert den kleinen Ort Essershausen am linken (südlichen) Rand des Talgrundes. Hier lag in Ortsnähe der Kreuzungsbahnhof, während einige hundert Meter östlich das Kruppsche Bergwerk „Grube Fritz“ über den Ferdinandstollen Eisenerze an die Bahn beförderte.


Empfangsgebäude

Straßenseite

Schleierbretter

Bahnsteigkanten


1964 – Der einfache Gleisplan weist zwei Bahnsteiggleise und ein beidseits angeschlossenes Ladegleis auf. Der Bahnhof ist mit Trapeztafeln gesichert, das Kreuzungsgleis hatte eine Nutzlänge von 245 m.
Christopher/Söhnlein: Erfolgsgeschichte Taunusbahn






Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 21. 9. 2013