Startseite   Weiltalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte




Das Ernsthäuser Empfangsgebäude
frühere Bezeichnung
Ernsthausen (Weil)
Typ
Haltestelle (Agentur)
Lage
bei km 8,2 der Weiltalbahn; 171 m ü. NN
Eröffnung
1. 11. 1891
Schließung
August 1982
Stellwerk
seit 1910
Ef — Fahrdienstleiterstellw., mechanisch (Bauart Bruchsal)
Signale
keine Signale (?)
Personenverkehr
Hausbahnsteig
Güterverkehr
Kopf- und Seitenrampe (70 m Nutzlänge)
Anschlüsse
keine Anschlüsse

Die am linken (südlichen) Rand des Weiltals verlaufende Bahn passierte den Ortskern von Ernsthausen auf einem gemauerten Steindamm; der Straßendurchlass war als Eisenträgerbrücke ausgeführt und wurde bald nach dem Rückbau der Bahn entfernt. Etwas südöstlich des Ortes, wo das Gelände die Höhe der Bahnlinie erreicht hat, lag die Haltestelle mit ihrem kleinen holzverkleideten Dienstgebäude.

Inzwischen ist der gesamte Bahndamm im Ortsbereich abgetragen, sein Verlauf nur noch mit Mühe erkennbar.


Romantischer Durchblick

Blick von der Zufahrtstraße

Straßenfront

Fenster an der Straßenfront

Gleisseite

Der Bahndamm in Ernsthausen

1975 – Die Haltestelle besaß neben dem 100 m langen Bahnsteig ein beidseits angeschlossenes Ladegleis (Nutzlänge 180 m) mit Seitenrampe. Einzige technische Sicherung waren die handbedienten Gleissperren.

Planzeichnung 1975; Christopher/Söhnlein: Erfolgsgeschichte Taunusbahn





Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 11. 11. 2018