Startseite   Lahntalbahn   Grube Lindenberg





Die Tagesanlagen der Grube Lindenberg mit dem 1936 angelegten, 216 m tiefen Schacht liegen im Wald südlich der Landstraße Münster – Wolfenhausen. Die Anfang der 1950er Jahre neu errichteten Tagesgebäude sind erhalten geblieben. 1956 wurde zwischen der 60-m- und der 120-m-Sohle eine untertägige Erzaufbereitung mit Brecher, Leseband, Vibrationssieb und fünf Roherzbunkern angelegt. Für den Transport der Maschinen wurde der Aufbereitungsschacht mit besonders großem Querschnitt vom Laubustal her aufgefahren.


Tagesanlagen von Osten

Zechenhaus

Waschkaue

Maschinenhaus und Umspannturm

Waschkaue von Osten

Vor dem Aufbereitungsstollen

Stollenmundloch

Brecherhalle auf der 60-m-Sohle (M. Schilling)

Kreiselwipper (M. Schilling)

In der Erzaufbereitung (M. Schilling)



zurück
Am Münsterstollen

© Christoph König;   letzte Änderung: 4. 2. 2015