Startseite   Lahntalbahn   Bahnhöfe und Haltepunkte













Einfahrsignal und Burg Schadeck
Typ
bis (?)
Bahnhof
(?) – (?)
Haltestelle und Blockstelle
seit (?)
Haltepunkt und Blockstelle
Lage
bei km 44,6 der Lahntalbahn
Eröffnung
1862
Stellwerk
mechanisch, Einheitsbauart
Signale
Formsignale
Personenverkehr
Haus- und Zwischenbahnsteig
Güterverkehr
abgebaut
Kopf- und Seitenrampe, Kran (10 t)
Anschlüsse
keine Anschlüsse

In Runkel teilen sich Straße, Lahn und Eisenbahn ein enges Tal; die historische Lahnbrücke verbindet an der Lahnschleuse die beiden Ufer. Hier liegt in der im 19. Jahrhundert mit dem Ausbau der Verkehrswege entstandenen „Neustadt“ der frühere Bahnhof und heutige Haltepunkt Runkel. In direkter Nachbarschaft befinden sich mehrere Gasthöfe, das Hotel „Zur Lahnbahn“, die frühere Post, das Schleusenwärterhaus und das ehemalige Brückenzollhaus.

Das schlichte Stellwerk der heutigen Blockstelle steht direkt am Bahnübergang.


Läutebude unter Burg Schadeck

Runkel aus der Luft

Runkel aus der Luft

EG und Güterschuppen

Das Empfangsgebäude

Stellwerk am Bahnübergang

RB nach Limburg (L)

Bude am Gleis

Güterzug (A. Otto)

Personenzug (A. Otto)


1969: Runkel ist betrieblich eine (allerdings ausgedehnte) Blockstelle und Haltestelle. Der Bildfahrplan gibt keine Auskunft über Signale und Weichenarten; diese sind daher teils nach alten Aufnahmen ergänzt, teils vermutet. (Quelle: DB-Bildfahrplan 1969/70)






Zeichenerklärung

© Christoph König;   letzte Änderung: 7. 9. 2015