Bild 1 – Das Mundloch des 1855 angeschlagenen, zum Ende des 19. Jahrhunderts auf über 1.000 m verlängerten Fortuna-Morgenstern-Stollens liegt heute versteckt in einem schlecht zugänglichen Waldstück jenseits des Iserbaches. (8. 5. 2015 – CK)


© Christoph König;   letzte Änderung: 15. 5. 2015