Bild 3 – Während die seitlichen Flügelmauern noch sichtbar sind, ist das eigentliche Mundloch in einem modernen, unscheinbaren Pumpenhäuschen verborgen. Anstelle von Eisenerz wird hier seit 1962 Trinkwasser gewonnen. (22. 7. 2014 – CK)


© Christoph König;   letzte Änderung: 13. 4. 2016