Bild 3 – Direkt vor dem Eingang des Fortuna-Morgenstern-Stollens lag die Bahnverladung „Eisenfeld“ (zur Unterscheidung von den Anlagen in Philippstein auch „Alt-Eisenfeld“ genannt); von 1897 bis 1926 wurde hier die Erzförderung der Grube Eisenfeld zu Tage gebracht und auf die Ernstbahn verladen. Der Fahrradweg markiert den Verlauf der Kleinbahnstrecke, das Stollenmundloch versteckt sich rechts im Wald. (8. 5. 2015 – CK)


© Christoph König;   letzte Änderung: 15. 5. 2015